ENSEMBLE Leitung & Mitarbeiter Musiktheater Schauspiel Deutsche Tanzkompanie
Oliver Hohlfeld | Gast
preview Fotoauswahl

preview Fotoauswahl

Hohlfeld legte sein Abitur 1983 in Halle ab und nach einem Regie-Volontariat beim Fernsehen der DDR erfolgte sein Berufsabschluss als Fotograf. An der Humboldt Universität in Berlin studierte er Neuere Deutsche Literatur und Theaterwissenschaften.
1986 wurde Hohlfeld Schifffahrtsagent im Hafen Halle/Trotha, von 1989 bis 1990 arbeitete er als Fotograf und Leiter der Sichtwerbung am Theater Anklam und in den Jahren 1986 bis 1989 als Fotograf am Landestheater Halle. In der Zeit von 1990 bis 1994 arbeitete er dann als Fotograf und Leiter der Sichtwerbung am Theater Schwedt.
In den Jahren 1997 bis 1998 war er Autor und Dramaturg in der Inszenierung „Die Richtstatt“ am Staatsschauspiel Dresden (Regie: Volker Metzler; UA). 1997 machte er ein Dramaturgie-Praktikum an der Baracke am Deutschen Theater. Von 1999 bis 2001 arbeitete er als Dramaturg, Regieassistent und Theaterfotograf am Landestheater Mecklenburg/Neustrelitz. 1999 war er Autor, Dramaturg und Spielleiter in der Aufführung „Dracula“ in Zusammenarbeit mit dem Papiertheater „Invisius“, Berlin. 1998 arbeitete Hohlfeld als Dramaturg im Tanzprojekt „Face off“; Choreographie von Antje Fehér am Opernhaus Halle.
2003 folgte die Uraufführung von „Kopflos“ in Berlin im Theaterzelt Pankow. 2002 erarbeitete Hohlfeld die Dramatisierung des Romans „Der Trinker“ von Hans Fallada im Auftrag der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz; Uraufführung Mai 2003 unter der Regie von Thomas Roth. 2004 erfolgte eine Veröffentlichung der Komödie „Die Verweigerung“ im LUNARDI Verlag und Lesung im Podewil, u. a. mit Ursula Werner und Friedhelm Ptok. 2003 war er Autor des Operettenlibrettos für „Königin Luise – Eine Königin tanzt“ im Auftrag der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ Neustrelitz. Von 2005 bis 2007 hatte er einen Auslandsaufenthalt in Madrid.
2006 war die Uraufführung seines Stückes „Jagen“ in Berlin am Acud-Theater, das von Thomas Roth auch am Orphtheater in Berlin inszeniert wurde.
Von 2007 bis 2009 war er Dramaturg an der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz. 2007 beteiligte er sich an der Dramatisierung von Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ im Auftrag der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ Neustrelitz und war Kurator und Gestalter der Ausstellung: „Kunstwerk und Dokument – Theaterfotografie in Berlin und Umland“ in Sevilla. 2009 hat er mit der Schauspielschule Berlin eine Dramatisierung nach Elementen des „Dschungelbuches“ von Rudyard Kipling im Theaterzelt im Schlossgarten Neustrelitz aufgeführt.
2010 folgte die Premiere von Hohlfelds Film "Wald-Trilogie" im Kino der Basiskulturfabrik Neustrelitz (Harlekina/Im Wald /Eine Lichtung; In den Wald, Eine Dokumentation; Harlekins Geburt). 2012 war die Premiere seines Filmprojekts "Drei Mädchen, drei Koffer" an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt, Prenzlau.

Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ Neustrelitz
2014 _ Libretto und Dramaturgie für das Tanzepos "Die Nibelungen" mit mittelhochdeutschen Texten und der Musik von Rammstein bis Richard Wagner für die Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz