REPERTOIRE   Rückschau
Aschenputtel - La Cenerentola | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-8) + Film

KOMISCHE OPER von Gioacchino Rossini

preview Fotoauswahl (1-8) + Film

Libretto von Jacopo Ferretti / deutsche Übersetzung von Joachim Popelka

Angelina, von ihrer Familie eigentlich nur „Aschenputtel“ gerufen, hat es nicht leicht. Ständig wird sie von ihren beiden bösen Stiefschwestern nur beschimpft, herumkommandiert und gedemütigt. Doch sucht zur gleichen Zeit der Prinz Ramiro eine Frau für sich und lädt dafür zu einem großen Ballfest ein. So wird er – inkognito – bei Angelinas Familie vorstellig. Wie es manchmal in Märchen geschieht, interessiert sich der Prinz weit mehr für das unscheinbare Aschenputtel als für eine ihrer beiden garstigen Schwestern. Viel Lustiges, Dramatisches und Zauberhaftes muss allerdings noch passieren, damit die beiden jungen Liebenden zueinander finden und glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben können.

Seit der Spielzeit 1996/97 (damals auf italienisch) war diese Oper nicht mehr in Neustrelitz zu erleben, jetzt wieder!
Gioachino Rossinis „La Cenerentola“ ist neben seinem unsterblichen „Barbier von Sevilla“ die beliebteste und populärste Komische Oper in seinem Schaffen. Hier wurde nicht nur die Vorlage äußerst fantasievoll adaptiert, sondern ganz neu erzählt. Der Komponist veredelte das Libretto mit einer voll hinreißender musikalischer Einfälle übersprudelnden Partitur.

Die Premiere war am 22.3. 2014, die letzte Vorstellung am 25.12.2014 im Landestheater Neustrelitz.
Stückdauer ca. 2:50 h, inkl. einer Pause.

Musikalische Leitung Jörg Pitschmann  |  Regie Wolfgang Lachnitt  |  Ausstattung Bernd Franke  |  Chorleitung Dr. Gotthard Franke  |  Dramaturgie Lür Jaenike  |  MIT: Yvonne Friedli | Ryszard Kalus| Lena Kutzner | Anna Maistriau | Robert Merwald | Sebastian Naglatzki| Andrés Felipe Orozco | Dorothea Schlemm | Herren des Opernchores des Landestheaters | Neubrandenburger Philharmonie