REPERTOIRE   Rückschau
Leben des Galilei | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-12) + Film

SCHAUSPIEL von Bertolt Brecht

preview Fotoauswahl (1-12) + Film

Musik von Hanns Eisler

Italien im 17. Jahrhundert. Der geniale Physiker Galileo Galilei, notorisch unter Geldmangel leidend, verbessert ein in Holland konstruiertes Fernrohr und gibt es als seine eigene Erfindung aus. Er belegt mit Hilfe seines Teleskops das heliozentrische, kopernikanische Weltbild und widerlegt die alte Vorstellung, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums sei. Dies führt zum Konflikt mit der katholischen Kirche, die ihm die Verbreitung seiner Lehren untersagt. Doch Galilei forscht weiter und stürzt damit die Menschen um sich herum ins Unglück.
In unterschiedlichen Bildern zeichnet Brecht den Werdegang Galileis nach. Dabei geht es ihm primär um die Frage der ethischen Verantwortung der Wissenschaftler ihren Erfindungen gegenüber.

Die Premiere am 25. Oktober 2014, letzte Vorstellung am 29.1.2016 im Landestheater Neustrelitz _ Stückdauer ca. 2:10 h, inkl. einer Pause.

Regie: Jürgen Kern  |  Ausstattung Alexander Martynow  |  Dramaturgie Katrin Kramer  |  MIT: Beate Biermann| Johannes Emmrich| Michael Goralczyk| Alexander Höchst| Sven Jenkel| Michael Kleinert| Thomas Pötzsch| Fabian Quast| Lisa Voß| Isolde Wabra | Jana Ulrich, Lothar Missuweit | Mitglieder des Nikolaus-Club | Kind: Luis Becker/Mathis Havemann