REPERTOIRE   Rückschau
Das Wirtshaus im Spessart | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-14)

Musikalische RÄUBERPISTOLE von Kurt Hoffmann

preview Fotoauswahl (1-14)

nach Wilhelm Hauff _ Musik von Franz Grothe

In einem abgelegenen Wirtshaus im Spessart suchen mehrere Menschen Zuflucht für die Nacht. Der Spessart ist berüchtigt für seine Überfälle durch umherziehende Rauberbanden, doch hier glauben sie sich sicher. Unter ihnen befinden sich eine Gräfin mit ihrem Gefolge und der junge Handwerksbursche Felix.
Unter ihnen befindet sich eine Gräfin mit ihrem Gefolge, sowie der junge Handwerksbursche Felix.
Als tatsächlich Räuber auftauchen, bekommen es alle mit der Angst zu tun.
Die Räuber sind nur an der Gräfin interessiert, die sie gefangen nehmen wollen, um Lösegeld zu erpressen. Doch die Anwesenden ersinnen eine List. Die Gräfin tauscht ihre Kleider mit Felix, der sich statt ihrer gefangen nehmen lässt. Die Gräfin Franziska kann am nächsten Tag ihre Reise unbeschadet fortsetzen. Doch Franziskas Vater will das Lösegeld nicht zahlen.
„Das Wirtshaus im Spessart“, entstanden 1826, bildet die Rahmenhandlung zu Hauffs drittem Märchenalmanach. Hauff griff dabei auf die damals sehr beliebte Räuberthematik zurück und lässt die im Wirtshaus Gestrandeten sich Märchen erzählen.
Berühmtheit erlangte die Novelle vor allem durch die Verfilmung von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1957 mit Liselotte Pulver in der weiblichen Hauptrolle. Seitdem ist das Kultstück immer wieder auf deutschen Bühnen zu sehen. Erleben Sie nun das Räuberstück als aufwändiges Sommerspektakel für die ganze Familie in Neubrandenburg. Ein räuberischer Spaß für Groß und Klein. Lassen Sie sich überraschen und begleiten Sie uns in den düsteren Spessart!
Unser SOMMERSPEKTAKEL im Schauspielhaus Neubrandenburg vom 28.5. - 29.6.2015

Musikalische Leitung Frank Obermair  |  Regie Dr. Wolfgang Bordel  |  Ausstattung Gesine Ullmann  |  Dramaturgie Katrin Kramer/Chantal Obermair  |  MIT: Michael Goralczyk| Sven Jenkel| Michael Kleinert| Thomas Pötzsch| Fabian Quast| Lisa Voß | Andreas Cotterell | Marie Kannemann | Steffen Krüger | Karsten Nix | Bastian Sichting | Sonja Thesing | Manuela Wisbeck | MUSIKER: Margaretha Hafner-Akazawa (Kontabaß), Christoph Keck/Mark Rose (Schlagzeug), Frank Obermair (Klavier/ ML), Albrecht Rau (Violine), Andreas Rosin (Klarinette/Saxophon) | CHOREOGRAFIE: Halka Neufert-Rothe