REPERTOIRE   Rückschau
Love Letters | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-7)

Szenische Lesung des Zwei-Personen-Stückes von A.R. Gurney

preview Fotoauswahl (1-7)

Ein ganzes Leben in Briefen: Karin Hartmann als Melissa und Thomas Pötzsch als Andy in dem Stück „Love Letters“.
Es ist die Geschichte zweier Menschen, die sich seit ihrer Kindheit lieben. In den entscheidenden Momenten ihres Lebens aber fügen sie sich Verletzungen zu oder bringen den Mut nicht auf, sich ungeachtet der Karriere und den gesellschaftlichen Hindernissen zum Trotz zueinander zu bekennen. - Melissa Gardner, aus reichem Hause, muss erkennen, dass Geld zwar angenehm ist, aber kein erfülltes Leben garantiert. Sie flüchtet sich in den Alkohol. - Andrew dagegen ist geradezu der Prototyp des erfolgreichen Selfmademan, der glaubt, alles erreichen zu können, wenn man es nur will. Zielstrebig studiert und arbeitet er sich gesellschaftlich nach oben: ein prominenter Anwalt. Das einzig Außergewöhnliche an Andrew ist seine Freundschaft zur sensibelen, für ihn geradezu exotischen Malerin Melissa: Sie ist die einzige, der er seine Gefühle mitzuteilen vermag.

Regie Isolde Wabra (R.) mit Karin Hartmann| Thomas Pötzsch