REPERTOIRE   Rückschau
Das Tagebuch der Anne Frank | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-13)

Kammeroper von Grigori Frid

preview Fotoauswahl (1-13)

"Es kommt der Tag, an dem ich es Dir zeigen werde!"

Die zweiteilige Monooper schildert in knappen Bildern das Schicksal des 13jährigen Mädchens Anne Frank, das sich vom 6. Juli 1942 bis zur Verhaftung durch die Gestapo am 4. August 1944 im faschistisch besetzten Holland mit seiner Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus versteckt hielt. Hier führte das Mädchen ein schon vorher begonnenes Tagebuch. Erst nach dem Krieg veröffentlichte ihr Vater Otto Heinrich Frank, der als einziger seiner Familie den Krieg und Holocaust überlebt hatte, die Aufzeichnungen, die den unbeugsamen Lebenswillen des Mädchens eindrücklich dokumentieren.

Der russische Komponist Grigori Frid verfasste das Libretto fast wortgetreu nach dem Original und integrierte es in eine musikalisch-lyrische Erzählung, deren Emotionsgehalt gleichermaßen der Tragik des Geschehens wie der dichterischen Ausdruckskraft des Mädchens Rechnung trägt.

Musikalische Leitung: Emiliano Greizerstein  |  Regie: Rebekah Rota  |  Ausstattung: Sabine Lindner  |  MIT: Anna Maistriau