REPERTOIRE   Rückschau
Die Drei von der Tankstelle | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-13)

SOMMERSPEKTAKEL im Schauspielhaus

preview Fotoauswahl (1-13)

Musikalische Komödie von Franz Schulz und Paul Frank
Musik: Werner Richard Heymann _ Liedtexte: Robert Gilbert

Sie haben schon bessere Tage gesehen, die drei Freunde Willy, Kurt und Hans. Aber nun stehen die drei Lebemänner vor dem Bankrott. Kein Job, kein Geld, Anschluss verpasst….
Die drei übernehmen als Pächter eine heruntergekommene Tankstelle und planen ein ganz großes Comeback ins Arbeitsleben. Als Lilian, jung, schön, im schnittigen Cabrio, in das Leben des Junggesellentrios tritt und sich alle drei gleichzeitig in sie verlieben, wird nicht nur die erotische Lage unübersichtlich, sondern auch das geschäftliche Arrangement der Jungunternehmer in Frage gestellt…
1930. Kaum ist der Tonfilm erfunden, entstehen durch den unerschöpflichen Melodienreichtum seines berühmtesten Komponisten Werner Richard Heymann die ersten Klassiker. Das Instrumentarium des Tonfilms wurde voll ausgenutzt und so waren die ersten erfolgreichen Filme hauptsächlich musikalische Komödien. Nach dem Siegeszug von „Drei von der Tankstelle“ pfeift man auf allen Ecken und Enden der Welt: „Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Schönste was es gibt auf der Welt“.

3.6.- 3.7. 2016 im Schauspielhaus Neubrandenburg _ Stückdauer ca. 2:40 h mit einer Pause _ kulinarischer Boxen-Stopp inklusive.


Musikalische Leitung Frank Obermair  |  Regie Dr. Wolfgang Bordel  |  Ausstattung Gesine Ullmann  |  Choreographie Stephan Brauer  |  Dramaturgie Katrin Kramer/Chantal Obermair  |  MIT: Michael Goralczyk| Sven Jenkel| Michael Kleinert| Thomas Pötzsch| Fabian Quast| Dirk Schmidt| Lisa Voß | Lisa Brinckmann, Christoph Deuter, Franziska Groth, Anika Kleinke, Emily Meier | MUSIKER: Margarethe Hafner-Akazawa, Christoph Keck, Frank Obermair, Albrecht Rau, Mark Rose, Andreas Rosin