KONZERTE   Spielzeit 2016/2017
preview Fotoauswahl (1-5)

TÄNZE UND LIEDER AUS ALLER WELT | Stückbeschreibung
Konzert in Kooperation mit dem DIRIGENTENFORUM

preview Fotoauswahl (1-5)

Maestros von morgen präsentieren internationale Tänze und Lieder
Nachwuchsdirigenten am Pult der Philharmonie

Tänze und Lieder aus aller Welt erklingen in einem Konzert, das die Neubrandenburger Philharmonie in Kooperation mit dem DIRIGENTENFORUM durchführt. Hochbegabte Nachwuchsdirigenten erhalten die Möglichkeit, das Programm mit dem Orchester einzustudieren und dann öffentlich zu präsentieren. Ein spannendes Unterfangen, gewiss auch für die Konzertbesucher, denn wann hat man schon einmal Gelegenheit, gleich mehrere Dirigenten nacheinander am Pult der Philharmonie zu erleben!

Die Werkauswahl allein hat schon hohen Unterhaltungswert. Zoltán Kodálys „Tänze aus Galánta“ (1933) basieren auf ungarischer Zigeunermusik. Volkslieder aus verschiedenen Ländern sowie eigenes Liedgut stellte Luciano Berio 1964 in neuen Arrangements zu einem Liedzyklus („Folk Songs“) zusammen, den die Neustrelitzer Mezzosopranistin Lena Kutzner interpretieren wird. Weiter geht es mit Aaron Coplands „Appalachian Spring“. Diese brillante Konzertsuite entstand 1945 nach dem gleichnamigen Ballett, das von einem jungen Farmerpaar in den Bergen von Pennsylvania erzählt.

Der Danzón No. 2 von Arturo Marquéz gehört zu den bekanntesten und am meisten aufgeführten zeitgenössischen Kompositionen aus Lateinamerika. Er entstand 1993, nachdem der mexikanische Komponist während diverser Reisen durchs Land den elektrisierenden Paartanz kennen gelernt hatte. Marquéz faszinierte die volkstümliche und dabei qualitativ hochwertige Musik, die mit einem Hauch von Nostalgie und Sinnlichkeit insbesondere von älteren Mexikanern getanzt wird. Mit seinem Danzón erwies er dem Paartanz seine Reverenz.

Zoltán Kodály: Tänze aus Galánta
Luciano Berio: Folk Songs
Aaron Copland: Appalachian Spring
Arturo Marquez: Danzón Nr. 2

Stipendiaten des DIRIGENTENFORUM

Kerem Hasan, Student,
Zürcher Hochschule der Künste

Dominic Limburg
2. Kapellmeister und Assistent des GMD, Badisches Staatstheater Karlsruhe

David Niemann
Assistenzdirigent, Orchestre National Montpellier Languedoc-Roussillon

Hossein Pishkar
Student, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

Musikalische Leitung GMD Sebastian Tewinkel mit Lena Kutzner | Neubrandenburger Philharmonie   |   Stipendiaten des DIRIGENTENFORUM: Kerem Hasan, Student, Zürcher Hochschule der Künste   |   Dominic Limburg, 2. Kapellmeister und Assistent des GMD, Badisches Staatstheater Karlsruhe   |   David Niemann, Assistenzdirigent, Orchestre National Montpellier Languedoc-Roussillon   |   Hossein Pishkar, Student, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf