REPERTOIRE   Spielzeit 2017/2018
KÖNIG DROSSELBART und das Mädchen Prinzessin | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-12)

Winterferien: Grimms Märchen nach Horst Hawemann

preview Fotoauswahl (1-12)

„Ich arme Jungfer, zart. Hätt ich genommen den König Drosselbart!“

Fassung des Märchens von Horst Hawemann
Ein König hat eine schöne, aber eingebildete Tochter. Als er sie verheiraten will, verspottet sie alle Freier, vor allem einen, der ein schiefes Kinn hat und nennt ihn König Drosselbart. Der Vater ist zornig und schwört seine Tochter dem ersten Bettler zu geben, der am Hof erscheint. Am nächsten Tag kommt ein Spielmann, mit dem wird sie verheiratet und muss in seiner ärmlichen Hütte leben. Sie kann nicht kochen, keine Körbe flechten und nicht spinnen, daher soll sie auf dem Markt Krüge verkaufen. Doch ein Husar reitet hindurch und macht alle kaputt. So gibt ihr Mann sie an den Hof, wo sie als Küchenmagd arbeitet. Bei der Hochzeit des Königssohns, will dieser mit ihr tanzen – es ist König Drosselbart, der auch der arme Spielmann war.
Das Thema der Demütigung der Tochter durch den Vater ist bei „König Drosselbart“ erstmals in der Grimmschen Fassung belegt und findet sich ebenso in einigen anderen Märchen aber auch in Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ wieder.

Inszenierung: Isolde Wabra _ Ausstattung: Sabine Lindner
PREMIERE am 29. November 2017 im Landestheater Neustrelitz _ Stücklänge ca. 1:20, keine Pause _ für alle ab 5 Jahre

Regie Isolde Wabra (R.) Ausstattung Sabine Lindner Dramaturgie Katrin Kramer mit Michael Goralczyk| Sven Jenkel| Thomas Pötzsch| Josefin Ristau| Dirk Schmidt | Martina Block | Tom Büning: Erzähler/Marktfrau