ENSEMBLE Leitung & Mitarbeiter MUSIKTHEATER SCHAUSPIEL Kooperation: TANZKOMPANIE
Peggy Steiner | Gast | www.peggysteiner.com
preview Fotoauswahl

preview Fotoauswahl

In Dresden geboren, erhielt sie im Alter von 15 Jahren ihren ersten Gesangsunterricht. Nach einer klassischen Ballettausbildung und dem Abitur studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Magdalena Hajossyova. Sie war mehrere Jahre Schülerin der Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau und aktive Teilnehmerin bei Kursen von Julia Varady, Peter Schreier und Eberhard Büchner. Peggy Steiner wurde mit dem Stipendium der Bayreuther Festspiele und der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung ausgezeichnet. Beim Wettbewerb der Bertelsmann-Stiftung "Schöne Stimmen" gehörte sie zu den Finalisten. Im Rahmen der Münchner Singschul' in München sang sie im Abschlusskonzert unter der Leitung von Marcello Viotti mit dem Bayerischen Rundfunkorchester im Prinzregententheater.
Neben dem Studium wirkte Peggy Steiner bereits im Rahmen der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci in der Titelpartie von "Die Zauberinsel von Alcina" für Kinder mit Händel mit, die auch als CD bei der Deutschen Grammophon erschienen ist.
Mehrere Konzerte führten die Künstlerin in das Konzerthaus Berlin sowie in die Berliner Philharmonie. Sie gastierte bei den Dresdner Musikfestspielen und dem Rheingau-Musikfestival. Außerdem wirkte sie als Sopran-Solo in Mendelssohns Oratorium Paulus unter der Leitung von Helmuth Rilling mit.
Ihr erstes Engagement führte Peggy Steiner für drei Spielzeiten an das Theater Hagen. Dort hatte sie u. a. großen Erfolg als Gugeline in der gleichnamigen Oper von Ludwig Thuille, als Anne Frank und als Norina in Don Pasquale. Danach wurde Peggy Steiner an das Staatstheater Saarbrücken engagiert, wo sie die Susanna in der Hochzeit des Figaro und mit besonders großem Erfolg die Marie in der Verkauften Braut gesungen hat, eine Partie, mit der sie auch am Theater Dortmund reüssieren konnte. Peggy Steiner gastierte als Susanna an der Komischen Oper Berlin, mit der Figaro-Gräfin und der Micaela in Carmen am Theater Flensburg, als Franziska Cagliari in Wiener Blut am Theater Lübeck und an der Staatsoperette Dresden, wo sie auch als Julia in Der Vetter aus Dingsda zu erleben war. Des weiteren sang sie mit dem Orchester der Nationen unter der Leitung von Justus Frantz Beethovens 9. Sinfonie im Palais des Beaux-Arts in Brüssel. Sie debütierte mit großem Erfolg bei den Schweriner Schlossfestspielen als Agathe im Freischütz. Des weiteren war die Sopranistin als Lisa in Das Land des Lächelns am Theater Bremen und Prinzessin Laya in Die Blume von Hawaii bei den Neuen Eutiner Festspielen zu hören. In Eutin gastierte sie erneut als Micaela in Carmen sowie als Kurfürstin im Vogelhändler. Neben ihrer Operntätigkeit widmet sich die Sängerin immer wieder dem Liedgesang und dem Konzertbereich.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet Peggy Steiner mit der Pianistin Claar ter Horst. Gemeinsam konzertierten sie mit zahlreichen Liederabenden in Deutschland und Holland.
Im Sommer 2017 kehrte die Sängerin mit ihrem Debut als Rosalinde in der Fledermaus auf die Eutiner Festspielbühne zurück.