ENSEMBLE Leitung & Mitarbeiter MUSIKTHEATER SCHAUSPIEL Kooperation: TANZKOMPANIE
Nina Burri | Gast | www.ninaburri.com
preview Fotoauswahl

preview Fotoauswahl

Nina Burri ist Kontorsionistin, Artistin, Model und Schauspielerin. In Bern in der Schweiz als zweite Tochter einer nicht-artistischen Familie aufgewachsen, beginnt sie im Alter von sechs Jahren mit Ballettunterricht. Vier Jahre später folgen erste Bühnenauftritte und damit auch eine intensive Ausbildung in weiteren Tanzstilen wie Modern-Dance, Jazz-und Stepptanz, sowie Gesangs- und Schauspielunterricht.
Doch mit 15 entscheidet sich die junge Tänzerin, alles auf die Karte Ballett zu setzen und besucht nebst dem Gymnasium Ballettschulen in Basel und Graz, bis sie 1995 den Sprung an die renommierte „Staatliche Ballettschule Berlin“ schafft, wo sie drei Jahre später den Abschluss als „Staatlich geprüfte Bühnentänzerin“ erlangt. Nach zwei Jahren und vielen absolvierten Tourneen im In-und Ausland, auch mit dem „Béjart Ballet Lausanne“, verlässt sie die Schweiz um ihr erstes Engagement als Ballettänzerin am „Staatstheater Saarbrücken“ anzutreten. Damit ist der Startschuss als Profitänzerin gegeben. Die kommenden Jahre tanzt sie in renommierten Häusern weltweit, wie dem „Bal du Moulin Rouge“ in Paris, in vielen TV Shows in Deutschland und der Schweiz und mit Companys in Israel, Berlin und Tokyo. Nebenbei arbeitet sie auch als Model.
2007, mit dreißig Jahren, entscheidet sich Nina, immer schon ein großer Zirkusfan, eine eigene akrobatische Solonummer zu erarbeiten. Sie findet in Beijing-China die „International Art School“, die Akrobatikschule der „China Acrobatic Troupe“, in der sie die Kunst der Kontorsion erlernen kann. Dort arbeitet sie während sechs Monaten, acht Stunden täglich, an Handstandtechnik und Beweglichkeit. Zurück in Europa entwickelt sie eine erste Choreographie aus Tanz und den neu erlernten ungewöhnlichen Bewegungen, nimmt an Artistenwettbewerben teil um auch in der Zirkusbranche bekannt zu werden und erhält kurz darauf ihre ersten Engagements als Kontorsionistin.
Nina kreiert eine weitere Nummer, die sie „Goldeneye“ nennt, eine Hommage an James Bond, schafft damit den Sprung an bekannte Varietés und Zirkusshows und gewinnt 2009 den Schweizer Nachwuchswettbewerb „Kleiner Prix Walo“.
Der endgültige Durchbruch und damit internationale Bekanntheit, erlangt Nina im Jahr 2011 mit dem zweiten Platz in der Sendung „Die größten Schweizer Talente“ und dem Finalplatz in der französischen Variante dieser TV Show “La France a un Incroyable Talent“, im gleichen Jahr.
Seitdem bezaubert die Schweizerin weltweit mit ihrer Kunst und wird zu Galas, Events, in Varietés, TV Shows und Festivals eingeladen. Auch der Fashionszene blieb das Können der „Schlangenfrau“, wie man sie inzwischen nennt, nicht verborgen, und somit konnte Nina bereits mit Starfotografen wie Peter Lindbergh für die „Vogue“ arbeiten. Ein weiterer großer Traum hat sich für die Kontorsionistin bereits erfüllt: Sie war ab März 2013 eine Saison lang mit dem Schweizer Nationalzirkus KNIE unterwegs. Und im Juli 2014 erhielt sie die auf Grund ihres außergewöhnlichen Könnens die US Greencard und wanderte kurz darauf nach New York aus, um ihre Karriere auch international weiterzubringen. Erste Erfolge im amerikanischen Showbiz ließen nicht lange auf sich warten: die Künstlerin kam ins Finale der legendären Castingshow „America’s Got Talent“ und konnte dort ein Millionenpublikum begeistern.
Nina Burri lebt heute in Berlin und in ihrer Heimatstadt Bern. Für ihre Shows und Bookings reist sie in der ganzen Welt umher. Seit 2014 hatte Nina auch die Gelegenheit, mehrere Artistikfestivals zu moderieren und ergatterte erste Rollen als Film-Schauspielerin in den USA und in Deutschland.

2019 tritt sie als Kontorsionistin zu den Neustrelitzer Schlossgartenfestspielen in der „BAJADERE“ auf.