REPERTOIRE   Spielzeit 2018/2019
Kammermusik
preview Fotoauswahl

Musik zur Kaffeezeit EIN AMERIKANER IN PARIS

preview Fotoauswahl

Kammermusik für Bläser und Klavier

Aus der Alten und der Neuen Welt

In der Kammermusikr präsentieren das Bläserquintett der Neubrandenburger Philharmonie und der Berliner Pianist Mark McNeill Werke französischer und amerikanischer Meister. Der musikalische Bogen reicht dabei von neoklassizistisch bzw. impressionistisch geprägten Werken von Jean Francaix und Claude Debussy bis hin zu lateinamerikanischen Klängen, zu Tango, Habanera und Jazz a la Paquito d’Rivera und Julio Medaglia. Ein besonderes Highlight verspricht die Aufführung von Gershwins berühmtem Orchesterstück „Ein Amerikaner in Paris“ in einer kammermusikalischen Bearbeitung.

OSTERMATNEE
„Ein Amerikaner in Paris“
Kammermusik für Bläser und Klavier aus der Alten und der Neuen Welt

ALBERT ROUSSEL
Divertissement op. 6 für Bläserquintett und Klavier
CLAUDE DEBUSSY
Petite Suite für Bläserquintett und Klavier
JÚLIO MEDAGLIA
Suite „Belle Epoque en Sud-America“
PAQUITO D'RIVERA
„Aires Tropicales“ (Auswahl)
GEORGE GERSHWIN
„Ein Amerikaner in Paris“ für Bläserquintett und Klavier


… mit dem Bläserquintett der Neubrandenburger Philharmonie &
Mark McNeill, Klavier

So 20.01.19, 16:00 Uhr
Schauspielhaus Neubrandenburg
Karten: Email / online

So  20.01.19, 16:00    Schauspielhaus Neubrandenburg
 
Karten: Email / online
So 21.04.19, 13:00 Uhr
Unterwegs
Schlosshotel Fleesensee
Karten: Email / online

So  21.04.19, 13:00    Unterwegs
Schlosshotel Fleesensee
 
Karten: Email / online


Musik zur Kaffeezeit _ KLAVIER UND MEHR

preview Fotoauswahl

ROMANTISCHE SCHWÄRMEREIEN

Bernd Glemser, Klavier (artist in residence) gibt mit den Musikern der Neubrandenburger Philharmonie ein Kammerkonzert

Romantische Schwärmereien verspricht das nächste Konzert der Reihe „Musik zur Kaffeezeit“, in dem ausschließlich Werke aus dem 19. Jahrhundert erklingen. Neben stilistischen Feinheiten wird auch die Bandbreite der Besetzungen für einen äußerst abwechslungsreichen Konzertgenuss sorgen.
Pianist Bernd Glemser, der aktuelle artist in residence des Orchesters, wird zunächst gemeinsam mit Johannes Gnau, dem Solohornisten der Philharmonie, Robert Schumanns 1849 entstandenes Adagio und Allegro op. 70 interpretieren. Das Stück gehört zu den ersten Kammermusikwerken für das moderne Ventilhorn in F, das Schumann noch im selben Jahr mit einem Konzertstück für gleich vier der neuen Blasinstrumente und Orchester bedachte.
Es folgt Felix Mendelssohn Bartholdys Klaviertrio d-Moll op. 49, das 1840 in Leipzig Premiere hatte. Anders als zuvor Beethoven, der die Akteure thematisch eng miteinander verbunden hatte, stellt Mendelssohn das Klavier den Streichinstrumenten (Violine, Violoncello) als selbständigen Partner gegenüber.
Antonin Dvoràks Klavierquintett op. 81, das 1888 in Prag herauskam, krönt das kammermusikalische Programm. Es weist die für den Komponisten so typischen musikalischen Merkmale auf: eine blühende Melodik, vitale Rhythmen, facettenreiche Stimmungen, brillante Klangeffekte sowie folkloristische Einflüsse.

Robert Schumann:
Adagio und Allegro As-Dur für Klavier und Horn op. 70
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 49
Antonín Dvorák: Klavierquintett A-Dur op. 81


Solisten: Bernd Glemser
Mitwirkende: Johannes Gnau, Horn, Darius Kaunas, Violine, Mathias Beyer, Violoncello, Maria Nowak-Walbrodt, Violine, Hiroko Matsukawa, Violine, Judith Hinkemeyer, Viola, Uwe Christian Müller, Violoncello

So 17.03.19, 16:00 Uhr
Schauspielhaus Neubrandenburg
Saal
Karten: Email / online

So  17.03.19, 16:00    Schauspielhaus Neubrandenburg
Saal
 
Karten: Email / online